Als Fachmesse für digitale Lösungen in der Baubranche feierte die digitalBAU dieses Jahr ihre Premiere.

Vom 11.-13. Februar 2020 trafen sich rund 10.000 nationale und internationale Besucher auf dem Messegelände in Köln, um die digitalen Innovationen der 270 Aussteller kennenzulernen. Dabei wurden Lösungen und Entwicklungen für die gesamte Baubranche und den gesamten Bauwerkslebenszyklus vorgestellt. Wir freuen uns, dass wir bei diesem erstmaligen Branchen-Event dabei sein durften. An insgesamt drei Tagen konnten Besucher auf dem DBS-Messestand unseren „digitalen Werkzeugkasten“ live kennenlernen. Unsere Lösungen sind darauf ausgerichtet, die Kernprozesse rund um das Gewerk Fenster schneller, stabiler und kosteneffizienter zu gestalten.

So konnten Besucher mit DBS WinDo Imaging Fensterelemente in einer völlig neuen Dimension erleben, denn mithilfe der Virtual Reality-Anwendung werden Produkte im virtuellen Showroom erlebbar gemacht. Diese virtuelle Fenstersimulation mittels VR-Headset eröffnet Fensterbauern, Händlern und Architekten völlig neue Möglichkeiten der Visualisierung. Auch viele unserer Standbesucher hatten zum ersten Mal die Möglichkeit eine VR-Brille zu tragen. Dabei konnten sie Fenster und Türen im realistischen Zustand sowohl auf der Fassade, als auch im Gebäudeinneren erleben. Alle Elemente konnten zudem nach Belieben ausgewählt, konfiguriert und digital dargestellt werden.

Des Weiteren konnten Besucher erfahren, wie sie DBS WinDo Planning für ihre Fenster- und Türenplanung nutzen können: Mithilfe der Planungssoftware können Kunststofffenster und -türen digital und BIM-kompatibel geplant werden. Außerdem beschleunigt das Programm die Planungsarbeit und macht sie sicherer, denn sämtliches Wissen über die eingesetzten Profilsysteme, verfügbare Artikel und zu beachtende Regeln ist in digitaler Form hinterlegt und wird laufend aktualisiert. Die Software übernimmt zudem Berechnungen, berücksichtigt statische Anforderungen und ermöglicht die Darstellung als vollständiges 2- oder 3-D-Modell inklusive der Profile, Verstärkungen, Bohrungen etc.

Zu guter Letzt durfte auf der digitalBAU unser digitales Fenster-Gedächtnis DBS WinDo Flow natürlich nicht fehlen. Der im Fensterprofil verbaute NFC-Chip lässt sich umfangreich einsetzen. So können Fensterbauer von völlig neuen Möglichkeiten profitieren: Von der Optimierung der Montageprozesse, über die papierlose Verwaltung, bis hin zu neuen Up- und Cross-Selling-Potentialen bei Endkunden. Die DBS WinDo Flow-Lösung besteht aus einer intuitiven Weboberfläche („Cockpit“) sowie zwei mobilen Apps („MontageProfi“ und „FensterPass“), welche den individuellen Einsatz im Büro und auf der Baustelle ermöglichen. Durch die Anbindung an die gängigen Fensterbau-Softwares, lassen sich Informationen und Anhänge von Aufträgen sowie Produkte problemlos importieren und verwalten.

Insgesamt fiel das Urteil der Messebesucher sehr positiv aus. Die Branche ist in Aufbruchsstimmung und die Mehrheit sieht die Digitalisierung als Chance, um langfristig den Erfolg im Bauprozess zu sichern. Experten sind sich einig, dass sich durch den Einsatz digitaler Tools und Lösungen die Produktivität sowie Effizienz entlang der gesamten Wertschöpfungskette im Bauwesen erhöhen lässt. Mit unseren innovativen Ideen und praxisgerechten Lösungen verfolgen wir das Ziel diese Digitalisierung im Bauwesen mit voranzutreiben. Das Branchentreffen in Köln war dabei ein erster, wichtiger Schritt. Zusammengefasst war die digitalBAU auch für uns ein erfolgreicher Start und wir freuen uns bereits auf 2022, wenn die Messe vom 15.-17.Februar zum zweiten Mal ihre Tore öffnet.